11.01.2014 / Aktion / Seite 16

Nackte Zeitung

Für eine höhere Rendite lassen Eigentümer die Journalisten Artikel für bessere Verwertbarkeit umschreiben

Dietmar Koschmieder
Wir leben und arbeiten im real existierenden Kapitalismus. Und wer da Zeitung macht, hat gefälligst zuallererst zu berücksichtigen, daß für die Eigentümer Rendite erwirtschaftet wird. Die Besitzer von Wohnraum fragen ja auch nicht nach sozialen Gesichtspunkten, sondern vermieten zu den maximalen Preisen, die verzweifelt Wohnungssuchende zu zahlen bereit sind. Auch private Eigentümer von Nahverkehrsbetrieben wollen vor allem Gewinne erzielen, deshalb werden Fahrpreise erhöht und gleichzeitig Leistung und Wartung beschnitten. Bei Zeitungen ist das nicht anders, auch ihre Besitzer wollen Profite einstecken. Eine Finanzgruppe um den Investor David Montgomery als Eigentümer der Berliner Zeitung strebte noch vor wenigen Jahren 20 bis 25 Prozent Rendite an. Das gleiche Ziel verordnete zur selben Zeit der Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, seinem Unternehmen. Wie die erreicht werden, war unwichtig. Die Zeiten, in denen solche Ziele mit Tageblättern zu scha...

Artikel-Länge: 3953 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe