02.01.2014 / Ausland / Seite 6

Israel annektiert Jordantal

Freilassung von 26 Langzeitgefangenen. Krieg gegen Palästinenser verschärft

Lena Ghazaleh
In der Nacht zum Dienstag hat Israel 26 palästinensische Langzeitgefangene freigelassen. Sie waren bereits vor 1993, dem Beginn der Friedensverhandlungen zwischen der israelischen Regierung und den Palästinensern, wegen Mord oder versuchtem Mord angeklagt worden und saßen zwischen 25 und 29 Jahren im Gefängnis. Einige hatten ihre Haftstrafen bereits abgesessen, bei anderen wäre die Zeit bald ausgelaufen. Für Spannungen hatte Tel Aviv gesorgt, weil es sich nicht an den vereinbarten Zeitpunkt der Haftentlassung gehalten, sondern diese um 24 Stunden hinausgezögert hatte. Es war die dritte von vier Etappen, bei der insgesamt 104 Gefangene freigelassen werden sollen. Die erste im August hatte die derzeit laufenden Friedensverhandlungen im Beisein von US-Außenminister John Kerry eingeleitet. Die zweite fand Ende Oktober statt.

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas begrüßte die Freigelassenen persönlich. Einem Bericht auf der Webseite der »Freunde Pal...

Artikel-Länge: 3550 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe