03.09.2013 / Ausland / Seite 6

Propagandakrieg um Syrien

»Rebellen geben Giftgaseinsatz zu«, »Rußland bombardiert Saudi-Arabien« und andere Gerüchte

Was steckt hinter dem mutmaßlichen Giftgasangriff in der Nähe von Damaskus? Wer ist für dieses Verbrechen verantwortlich? Die USA zeigen sich überzeugt, daß die syrische Armee Chemiewaffen eingesetzt habe. Handfeste Beweise dafür hat das Pentagon bislang allerdings nicht vorgelegt. Ein am vergangenen Freitag präsentierter CIA-Bericht enthält nur eine brüchige Indizienkette, die viele Fragen unbeantwortet läßt.

Im Internet schießen deshalb wilde Gerüchte ins Kraut. In Foren und auf mehr oder weniger seriösen Nachrichtenportalen kursiert derzeit eine andere Theorie: Das entsetzliche Ereignis in Ghuta mit Hunderten Toten vom 21. August sei ein Unfall gewesen. Beim unsachgemäßen Umgang mit von Saudi-Arabien geliefertem Giftgas sei es in einem Tunnelsystem der Aufständischen zu einem schrecklichen Unglück gekommen.

Die Geschichte stammt von Yahya Ababneh. Dieser behauptet, das hätten ihm Rebellen und Bewohner erzählt, als er vor Ort recherchiert habe. Nachzu...



Artikel-Länge: 4719 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe