07.08.2013 / Ausland / Seite 6

Krieg gegen Kurden

Syriens Aufständische greifen mit Al-Qaida Ortschaften im Norden des Landes an

Nick Brauns
Nach der Kriegserklärung der Freien Syrischen Armee (FSA) gegen die kurdischen Selbstverwaltungsgebiete Ende Juli häufen sich die Meldungen über Greueltaten an kurdischen Zivilisten. So verübten Gotteskrieger von Al-Qaida gemeinsam mit Einheiten der FSA in den beiden Orten Til Hasil und Til Aran im Gebiet von Aleppo in der vergangenen Woche Massaker an 70 kurdischen Zivilisten. Über Lautsprecher der örtlichen Moscheen erklärten die Dschihadisten nach Aussagen von geflohenen Bewohnern die Bevölkerung für vogelfrei. Es sei legitim, so riefen sie bei dem Angriff, kurdische Frauen zu entführen und zu vergewaltigen. Die Mehrzahl der Kurden hat die angegriffenen Orte verlassen. Hunderte von den Dschihadisten Verschleppte werden noch vermißt. Die russische Nachrichtenagentur RIA-Novosti berichtete am Montag unter Berufung auf den iranischen Fernsehsender Press TV von einem weiteren Massaker an bis zu 450 kurdischen Zivilisten in Tel Abyad in der Provinz Raqqa. V...

Artikel-Länge: 3437 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe