16.07.2013 / Ausland / Seite 6

SYRIZA macht sich fit fürs Regieren

Griechenland: Linksbündnis wird Partei. Mitte-links-Koalition nicht ausgeschlossen

Heike Schrader, Athen
Mit der Wahl von Alexis Tsipras zum Vorsitzenden ging am Sonntag in Athen der viertägige Parteitag der griechischen Linkspartei SYRIZA zu Ende. Für Tsipras votierten 74 Prozent der 3430 Delegierten. Der 38jährige strebt die »Annullierung der Politik der Gläubigermemoranden« und die Bildung einer »Linksregierung mit SYRIZA als Kern« an. Um diese von etwa drei Viertel der Mitglieder getragene Vorstellung umsetzen zu können, trieb die Parteispitze seit Monaten die Umwandlung des linken Bündnisses in eine einheitliche und von der Spitze besser zu kontrollierende Partei voran. Dieser Prozeß wurde auf dem Parteitag vergangener Woche nun abgeschlossen. Den bisher als eigenständige Organisationen in SYRIZA vertretenen Mitgliedsparteien soll ein »angemessener Zeitraum« für ihre Auflösung und die Einbindung ihrer Mitglieder in die Linkspartei gegeben werden.

Mit dem Gründungsparteitag von SYRIZA geht so die fast 20jährige Ära der Linksallianz zu Ende. 2004 als Bün...

Artikel-Länge: 4684 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe