21.03.2013 / Inland / Seite 4

Ausstand in der Jurte

Neupack-Belegschaft streikt seit über vier Monaten. Noch ist kein Tarifvertrag in Sicht

Wladek Flakin
Eine schwarze Jurte unter hohem Schnee – dieses runde Nomadenzelt befindet sich nicht in der mongolischen Steppe, sondern in Hamburg-Stellingen. Es ist das Streikzelt vor dem Verpackungshersteller Neupack, wo etwa 100 der 200 Beschäftigten in Hamburg und Rotenburg bereits seit dem 1. November ihre Arbeit niedergelegt hatten.

Doch mehr als die Jurte sieht man aktuell nicht vom Streik. Seit vorletzter Woche sind alle wieder bei der Arbeit. Die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) hatte den Vollstreik am 24. Januar nach über 100 Tagen ausgesetzt (jW berichtete) und führt nun nur noch einen sogenannten »Flexi-Streik« durch. Die Streikenden arbeiten direkt neben den Streikbrechern – darunter sind sowohl langjährige Kollegen wie rund 60 Angestellte aus Polen, die ursprünglich als Leiharbeiter beschäftigt waren, nun aber Verträge bis 2014 erhalten haben.

Am Montag und am Mittwoch fanden Verhandlungsrunden statt. Die IG BCE forder...



Artikel-Länge: 3795 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe