01.02.2013 / Ausland / Seite 6

Terrorakt Israels

Angriff auf syrische Forschungsanlage ist Aggression gegen einen souveränen Staat und eine krasse Verletzung der UN-Charta

Karin Leukefeld, Damaskus
Israelische Kampfflugzeuge haben in der Nacht zum Mittwoch eine militärische Forschungsanlage in Dschamraja, nördlich von Damaskus bombardiert. Das berichtete die syrische Nachrichtenagentur SANA am Mittwoch abend unter Berufung auf das Oberkommando der syrischen Armee. Die Forschung in der Anlage diene »der Verbesserung unseres Widerstandes und der Selbstverteidigung«, hieß es in der Stellungnahme. Israelische Kampfjets seien vom Südlibanon her, nördlich des Jebl Scheich (Berg Hermon) in den syrischen Luftraum eingedrungen, hätten das Radar unterflogen und die Forschungsanlage angegriffen. Es sei erheblicher Sachschaden an Gebäuden und Garagen entstanden. Zwei Personen wurden getötet, fünf weitere verletzt.

Syrien bestätigte damit Meldungen westlicher Nachrichtenagenturen über einen israelischen Luftangriff auf Syrien in den frühen Morgenstunden des Mittwoch. Unter Berufung auf anonyme Quellen in der Region berichteten allerdings Reuters, AP...

Artikel-Länge: 5029 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe