04.01.2013 / Inland / Seite 2

»Deutsche Soldaten haben da nichts zu suchen«

Morgen in Lübeck: Protest gegen die Verschiffung deutscher Patriot-Raketen in die Türkei. Ein Gespräch mit Bernd Meimberg

Mirko Knoche
Bernd Meimberg ist Sprecher der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten (VVN-BdA) Lübeck

Angehörige der Friedensbewegung wollen am Samstag in der Lübecker Innenstadt dagegen protestieren, daß am 8. Januar deutsche Patriot-Raketen von der Nachbarstadt Travemünde aus in die Türkei verschifft werden. Dort soll die Luftabwehr der Bundeswehr die Grenze nach Syrien sichern. Warum stellen Sie sich gegen den Einsatz?

Die türkische Regierung hat vom Parlament einen Kriegsvorratsbeschluß billigen lassen, der es ihr erlaubt, binnen eines Jahres jederzeit mit Truppen ins Nachbarland Syrien einzumarschieren. Dabei eskaliert die türkische Regierung selbst den syrischen Bürgerkrieg, indem sie islamistische Aufständische finanziert, bewaffnet, ausbildet und über die Grenze einsickern läßt. So destabilisiert sie die Regierung in Damaskus und kann sich deshalb nicht auf einen Verteidigungsfall berufen, der ein Eingreifen der NATO re...

Artikel-Länge: 4802 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe