01.12.2012 / Schwerpunkt / Seite 3

In Brasilien für Palästina

Das Weltsozialforum widmet sich in Porto Alegre der Solidarität mit den Palästinensern

Mit einem Demonstrationszug Tausender Teilnehmer ist am Donnerstag (Ortszeit) im brasilianischen Porto Alegre das Weltsozialforum »Freiheit für Palästina« eröffnet worden. Die Demonstranten schwenkten palästinensische Fahnen und verurteilten in Sprechchören die israelische Besatzungspolitik. Das Abstimmungsergebnis in New York, das noch während der Demonstration bekannt wurde, wurde auch in der brasilianischen Metropole lautstark bejubelt.

Zu dem bis Samstag laufenden Forum sind Teilnehmer aus 32 Ländern angereist, um an zahlreichen Diskussionsrunden und Informationsveranstaltungen zur Lage der Palästinenser in den von Israel besetzten Gebieten teilzunehmen. Auf die Frage, warum eine solche Großveranstaltung nicht in einem arabischen Land, sondern im weit entfernten Brasilien stattfindet, antworteten die Organisatoren auf ihrer Homepage, der Internationale Rat des Weltsozialforums habe diese Frage lange diskutiert. Man habe aber auf Vorschlag...

Artikel-Länge: 3509 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe