29.11.2012 / Inland / Seite 4

Erneut Widerstand gegen Zwangsräumung

Berlin-Kreuzberg: Türkisches Rentnerpaar soll nach 37 Jahren aus Wohnung geschmissen werden

Wera Richter
In Berlin-Kreuzberg hat sich erneut ein türkisches Ehepaar entschlossen, Widerstand gegen eine drohende Zwangsräumung zu leisten. Unterstützung erhalten die beiden Mieter in der Lübbener Straße vom Bündnis »Zwangsräumungen verhindern«, das am Mittwoch auf einer Pressekonferenz über den Fall informierte.

Die Eheleute, 70 und 80 Jahre alt, sind 1969 aus der Türkei gekommen und leben seit 37 Jahren in dem Haus der Wohnungsbaugesellschaft Mitte (WBM). Der Räumungsbescheid resultiert aus einem Streit, ob die Miete am 1. oder am 15. des Monats gezahlt werden muß. Tatsächlich geht es wohl darum, die renitenten Mieter loszuwerden. Das Ehepaar hatte in der Vergangenheit mehrfach die Miete wegen eines Insektenbefalls, gegen den die WBM über zehn Jahre nichts unternommen hat, gemindert. Dieser Schritt wurde vor Gericht in erster Instanz als berechtigt bestätigt, woraufhin die WBM vor das...

Artikel-Länge: 2797 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe