23.10.2012 / Inland / Seite 5

Grün und bieder

Stuttgart: Kuhn wird Oberbürgermeister. CDU verliert in Großstädten

Mirko Hertrich, dapd
Mit wertkonservativen Politikern und Inhalten haben die Grünen die traditionelle CDU-Hochburg Baden-Württemberg erobert und den Christdemokraten eine weitere Wahlniederlage bereitet. Das Grünen-Gründungsmitglied Fritz Kuhn wurde am Sonntag mit 52,9 Prozent der Stimmen zum neuen Stuttgarter Oberbürgermeister gewählt. Der langjährige Bundespolitiker beendet damit eine fast 40jährige Ära der CDU in der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Deutschlands sechstgrößte Stadt ist die erste Landeshauptstadt und die erste Stadt mit über 500000 Einwohnern, in der die Grünen die Macht errungen haben. Bereits im März 2011 hatten die Grünen zusammen mit der SPD nach 58 Jahren die CDU von der Regierungsbank in Baden-Württemberg verdrängt. Damit besetzt die Partei künftig die zwei wichtigsten Posten im Industrieland Baden-Württemberg. Der Sieg Kuhns über Sebastian Turner (parteilos), der von CDU, FDP und Freien Wählern unterstützt wurde, zeigt auch, daß sich die Union inzwischen schwer tut in G...

Artikel-Länge: 4264 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe