19.10.2012 / Ausland / Seite 6

Der mit dem Teufel tanzte

Zum Tod von Kambodschas langjährigem Staatsoberhaupt Norodom Sihanouk

Thomas Berger
Kambodschas langjähriges Staatsoberhaupt Prinz Norodom Sihanouk, der am Montag in der chinesischen Hauptstadt Peking 89jährig einem Herzversagen erlag, hat sein Land mehr als ein halbes Jahrhundert nachhaltig geprägt. Nie wollte der Monarch sich mit dem Amt eines repräsentativen Herrschers begnügen. Immer wieder griff er aktiv in die Politik ein. Auf diese Weise war es ihm mit zu verdanken, daß die frühere französische Kolonie in Indochina bereits 1953 ihre Unabhängigkeit von Paris erlangte. Später diente Sihanouk sich den Roten Khmer an, die von 1975 bis 1979 ihre Diktatur in dem südostasiatischen Land etablierten, der mit schätzungsweise zwei Millionen Menschen beinahe ein Viertel der damaligen Bevölkerung zum Opfer fiel. Wer Sihanouk, dessen Bildnis noch heute viele Haushalte landesweit schmückt, mit wenigen Worten beschreiben will, kommt nicht weit. Zu oft hat dieser Mann seine Haltung gewechselt, eine jähe Kehrtwende vollzogen. Die Franzosen dachten seinerzeit, leichtes Spiel mi...

Artikel-Länge: 4414 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe