17.10.2012 / Sport / Seite 16

»Man wird müde«

Im deutschen Handball wird gedrängt, gesunken und angeprangert

Handball, war da was? Wie eine Umfrage des Sport-Informations-Dienstes ergab, wissen 69 Prozent der deutschen Sportfans nicht, wo im kommenden Jahr die WM stattfinden wird. Nur ein Fünftel der Befragten nannte Spanien als korrekten Austragungsort, immerhin noch drei Prozent erwarten die WM in Deutschland.

Und weil man sonst nichts zu tun hat, haut man sich im seit dem WM-Gewinn 2007 sportlich sehr unauffälligen Deustchen Handball Bund (DHB) ein paar Vorwürfe um die Ohren. Unter anderem fordert Exbundestrainer Vlado Stenzel Neuwahlen an der Verbandsspitze, weil bei der Trauerfeier am vergangenen Mittwoch für den am 4. Oktober verstorbenen Rückraum-Star Erhard Wunderlich in Augsburg kein einziger DHB-Vertreter gewesen sei – »tiefer kann ein Verband nicht sinken«, klagte Stenzel.

Es ist nicht das erste Mal, daß die DHB-Führung um Präsident Ulrich Strombach und Manager Heiner Brand unter Beschuß gerät. Na...



Artikel-Länge: 2856 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe