09.10.2012 / Ansichten / Seite 8

Sieg für die Massen

Hugo Chávez bleibt Präsident

André Scheer, Caracas
Das Wahlergebnis in Venezuela ist keine Überraschung. Zahlreiche Meinungsforschungsinstitute hatten in den vergangenen Wochen und Monaten vorhergesagt, daß sich Amtsinhaber Hugo Chávez mit mehr als zehn Prozentpunkten Vorsprung gegen den oppositionellen Herausforderer Henrique Capriles Radonski durchsetzen würde. Der Vorsprung von Chávez blieb auch während des gesamten Wahlkampfs weitgehend konstant. Trotzdem gelang es den Regierungsgegnern, ihnen nahestehenden Medien in Venezuela und internationalen Medienkonzernen und Nachrichtenagenturen, den Eindruck eines »Kopf-an-Kopf-Rennens« zu erwecken. Noch am Sonntag schrieben deutsche Medien vom »letzten Kampf des Comandante«, der vom »jungen« Capriles geschlagen werden könnte.

Das venezolanische Volk hat es ihnen gezeigt. Während in den sich ach so demokratisch dünkenden Staaten Europas oder in den USA die Beteiligung an Wahlen und Abstimmungen immer weiter zurückgeht, verzeichnete Venezuela eine...

Artikel-Länge: 3268 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe