28.09.2012 / Ausland / Seite 7

Nasheed unter Insel-Arrest

Expräsident der Malediven darf auf richterliche Anordnung Hauptstadt nicht verlassen

Thomas Berger
Mit der Entscheidung, Expräsident Mohamed Nasheed in seiner Bewegungsfreiheit einzuschränken, hat die Justiz auf den Malediven die politischen Grabenkämpfe in dem südasiatischen Staat erneut angeheizt. Kaum daß Nasheeds nunmehr oppositionelle Demokratische Partei (MDP) zähneknirschend das Gerichtsurteil akzeptiert hatte, daß der frühere Staatschef bei den Unruhen Anfang Februar angeblich »freiwillig« zurückgetreten wäre, anstatt von seinem Vize und den Sicherheitskräften dazu genötigt worden zu sein, kochen nun die Spannungen erneut in voller Intensität hoch. Nasheed war am Mittwoch von einem Besuch aus Großbritannien zurückgekehrt, wo er in London unter anderem Außenamtschef William Hague getroffen hatte, als er daheim mit den neuen Entwicklungen konfrontiert wurde. Auf ...

Artikel-Länge: 2347 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe