27.09.2012 / Ausland / Seite 6

Anschlag auf Armee

Bombenattentat auf Hauptquartier der Syrischen Streitkräfte. Iranischer Journalist von Scharfschützen erschossen

Karin Leukefeld
Ein mit Sprengstoff gefülltes Fahrzeug und ein weiterer Sprengsatz sind am Mittwoch morgen gegen 7 Uhr in Damaskus vor dem Hauptquartier der Syrischen Streitkräfte und vermutlich auch auf dem Gelände selbst explodiert. Nach Angaben militärischer Quellen seien einige der wachhabenden Soldaten verletzt worden, in einigen Gebäuden brach ein Feuer aus, eine weithin sichtbare Rauchsäule war zu sehen. Sicherheitskräfte riegelten das Gelände ab.

Das Hauptquartier der Streitkräfte liegt am zentralen Ommayyaden-Platz und grenzt an mehrere Wohnviertel. Unmittelbar nach den Explosionen war Anwohnern zufolge heftiges Gewehrfeuer zu hören. Die Nachrichtenagentur AP berichtet von »stundenlangen« Gefechten. Alle Militärkommandeure und Offiziere, die sich im Gebäude befunden hätten, seien in Sicherheit und unverletzt, hieß es aus einer Armeequelle. Sicherheitskräfte nahmen die Verfolgung der bewaffneten Aufständischen auf.

Während er über die La...

Artikel-Länge: 4626 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe