25.09.2012 / Ausland / Seite 7

Für Unabhängigkeit

Katalonien: Spitzengespräch in Madrid gescheitert. Autonomiepräsident Artur Mas will Neuwahlen

Carles Solà und Mela Theurer, Barcelona
Alles deutet darauf hin, daß der katalanische Präsident Artur Mas im Rahmen der am heutigen Dienstag beginnenden Generaldebatte des Regionalparlaments vorgezogene Neuwahlen für den 25. November anordnen wird. Das berichtete die Tageszeitung Avui am Montag. Die große Demonstration für die Unabhängigkeit Kataloniens am 11. September, an der mehr als 1,5 Millionen Menschen teilgenommen hatten (jW berichtete), habe eine Welle von Souveränitätsforderungen ausgelöst, die Mas’ bürgerlich-nationalistische Parteienkoalition Convergència i Unió (CiU) nicht ungenutzt verstreichen lassen wolle, so das Blatt. Ohne Zweifel erlebt Katalonien derzeit einen historischen Moment, der seinen Anfang vor zwei Jahren in dem Dorf Arenys de Munt genommen hat. Dort war am 13. September eine symbolische Volksabstimmung über die Unabhängigkeit Kataloniens durchgeführt worden, bei der sich 96 Prozent der Teilnehmenden für eine Loslösung von Spanien ausgesprochen hatten. Nun gipfelte diese Bewegung am katal...

Artikel-Länge: 4604 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe