18.09.2012 / Feuilleton / Seite 13

Habicht und Hakenkreuz

John Heartfield und das Münchner Amtsgericht

Pünklich zum Ende der Kasseler Documenta hat das Münchner Amtsgericht sein Verständnis der Kunstfreiheit zum Ausdruck gebracht: Hakenkreuz am Habicht, das geht nicht – auch wenn es eine Fotomontage von John Heartfield ist.

Ein Münchner Aktionsbündnis hatte ein Flugblatt verfaßt, mit dem zu einer »internationalen Antikriegsveranstaltung« aufgerufen wurde, die am Jahrestag des »Münchner Abkommens«, als Großbritannien und Frankreich im September 1938 die Tschechoslowakei zerschlugen, um nicht gegen Hitler-Deutschland Krieg zu führen, stattfinden soll. Das antiimperialistische Flugblatt präsentierte die Parole »Klassenkampf statt Weltkrieg«, die von zwei Habichten eingerahmt wurde. Der linke Habicht war einer Montage des berühmten linken Küns...

Artikel-Länge: 2393 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe