11.09.2012 / Feuilleton / Seite 12

In Europa (15)

 Wiglaf Droste
Während Joachim Gauck von den Ärzten behorcht und bekuckt wurde, mischten sich Weerth, Marx und Engels unter das Publikum im Park von Schloß Bellevue. Ein Bürgerfest war in vollem Gange, es gab Käsebrötchen für einen Euro und Bionade für einen Euro fünfzig. »Die Evangelen verstehen zu feiern«, lachte Weerth. »Die lassen’s richtig krachen.« Er verstellte seine Stimme zu einem Protestantinnenpiepsen und flötete: »Wir können auch ohne Alkohol dösig sein.«

Auf der Bühne hatten sich allerlei Religionsvertreter eingefunden, und ein Moderator kündigte einen »interreligiösen Dialog« an. »Was haben die nur alle mit der Religion?«, fragte Marx. »Dazu ist alles Notwendige doch längst gesagt worden, unter anderem von mir«, sagte er nicht ohne Genugtuung. »Langweilen die sich nicht?«

»Im Gegenteil. Die langweilen gern andere, und zwar am liebsten zu Tode.« Friedrich Engels schüttelte unwirsch den Kopf. »Der Hauptspaß für die Religiösen ...

Artikel-Länge: 3135 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe