11.09.2012 / Ausland / Seite 6

Brahimis Mission beginnt

Neuer UN-Beauftragter für Syrien zu ersten Gesprächen in Kairo

Karin Leukefeld
Bei schweren Anschlägen in der nordsyrischen Wirtschaftsmetropole Aleppo sind am Sonntag zahlreiche Menschen getötet worden. Die »Freie Syrische Armee« habe sich zu den Anschlägen bekannt, hieß es in einer Erklärung des Syrischen Forschungs- und Kommunikationszentrums (SRCC), das dem Syrischen Nationalrat nahe steht. Demnach sollen »mehr als 200 Soldaten« getötet worden sein. Der Angriff habe Stellungen der Streitkräfte gegolten. Die Nachrichtenagentur SANA berichtete unter Bezugnahme auf eine »offizielle Quelle«, daß bei dem Anschlag 30 Personen getötet wurden, darunter Frauen, Kinder und zwei Sicherheitsbeamte. 64 Personen seien verletzt worden. Der Anschlag habe die Front des Al-Hayat-Krankenhauses in Aleppo zum Einsturz gebracht und sei vermutlich durch einen mit Sprengstoff beladenen Kleinlaster verursacht worden. Auch das Zentralkrankenhaus sowie eine Grundschule und umliegende Gebäude seien beschädigt worden. Gleichzeitig habe eine weitere Explosion nahe einer Schule drei Mensc...

Artikel-Länge: 4354 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe