10.09.2012 / Ausland / Seite 7

Massenproteste

Griechenland: Zehntausende demonstrieren gegen neue Kürzungen. Vertreter der Troika in Athen eingetroffen

Heike Schrader, Athen
Am späten Sonntag nachmittag begannen in Athen die entscheidenden Gespräche über das neue, insgesamt fast zwölf Milliarden Euro umfassende Kürzungspaket zwischen dem griechischen Finanzminster Giannis Stournaras und den Vertretern der Gläubigertroika aus EU, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds. Die Ergebnisse wurden dann am Abend von den Vorsitzenden der drei Regierungsparteien, Antonis Samaras von der konservativen Nea Dimokratia, dem Sozialdemokraten Evangelos Venizelos (PASOK) und Fotis Kouvelis von der linksliberalen DIMAR, diskutiert. Bereits am Vortag hatte es Massenproteste der griechischen Bevölkerung gegen die neuen Maßnahmen gegeben. Anläßlich der Eröffnung der Internationalen Messe in Thessaloniki durch Ministerpräsident Samaras zogen am Samstag mehrere zehntausend Betroffene in insgesamt vier Demonstrationen durch das Zentrum der nordgriechischen Stadt. Zu den jeweiligen Protesten hatten die griechischen Gewerkschaftsdachverbände GSEE und ADEDY, die...

Artikel-Länge: 4469 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe