10.09.2012 / Abgeschrieben / Seite 8

Händler des Todes

Die Berliner Friedensbewegung fordert die Beendigung der Militärmesse auf der ILA: Rüstungsfirmen und Bundeswehr nutzen die Faszination der Technik, um auf der Internationalen Luftfahrtausstellung (»Berlin Air Show«) Jugendliche anzuwerben. Auf der Rüstungsmesse werden Rüstungsexporte eingefädelt. Bereits heute belegt die Bundesrepublik Deutschland unter den Händlern des Todes Platz 3 in der Welt und Platz 1 in der EU. Veranstalter sind der Bundesverband der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie und die Messe Berlin GmbH, welche sich zu fast 100 Prozent im Besitz des Landes Berlin befindet. (…) Uwe Hiksch (Naturfreunde Deutschland) erklärt: »Die Naturfreunde halten es für unvertretbar, daß die beiden sozialdemokratisch geführten Landesregierungen in Berlin (rot-schwarz) und Brandenburg (rot-rot) die Rüstungslobby durch diese riesige Werbeveranstaltung für Rüstungsgüter fördert. Die SPD hat sich im Deutschen Bundestag klar gegen die massive Förderung von Rüstungsexporten durc...

Artikel-Länge: 3471 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe