08.09.2012 / Feuilleton / Seite 12

Am Berger Hang

Wie Marcel Beyer in Frankfurt am Main das Amt eines Stadtschreibers antrat

Jamal Tuschick
Das Amt des Stadtschreibers von Bergen-Enkheim, dem östlichsten Teil von Frankfurt am Main, ist in die Jahre gekommen. Seit 1974 bewährt es sich als bürgerliche Einrichtung. Der erste Preisträger war Wolfgang Koeppen, Marcel Beyer ist nun der 39. Die Ausgezeichneten werden für die Dauer eines Jahres an den Ort der Auslobung gebunden, die in Unauffäligkeit schillernde Unterkunft »An der Oberpforte« wurde zuletzt mit einer Geschirrspülmaschine modernisiert. Außerdem hängen 20000 Euro an der Ehre. Die Amtsübergabe im Festzelt auf dem Berger Markt schafft sich traditionell ein eigenes Milieu. Ritusfern und halbwegs volkstümlich wirkt sie sich auf die Temperamente der Protagonisten aus. Der Geehrte reagiert hier zum ersten Mal auf die soziale Temperatur von Bergen. In diesem Frankfurt zugeschlagenen Städtchen ergibt sich alles deutlich über dem Zentrum des Rheinmaindeltas. Der Höhenunterschied stellt sich jedermann als Vorteil dar, das Beste von zwei Welten in Reichweite: Tempo im Kessel u...

Artikel-Länge: 5114 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe