04.09.2012 / Schwerpunkt / Seite 3

Krieg stinkt zum Himmel

Mit Blick auf den heutigen Jahrestag des von der Bundeswehr befohlenen Bombardements im afghanischen Kundus 2009 dokumentiert junge Welt auszugsweise die Rede von Martin Warnecke, Pastor und Friedensbeauftragter der Bremischen Evangelischen Kirche, zum Weltfriedenstag am 1. September:

Ein Song des US-amerikanischen Sängers Neil Young heißt »Living with war«. »Ich lebe mit Krieg jeden Tag«, singt er, »ich lebe mit Krieg in meinem Herzen und in meinem Bewußtsein jeden Tag, ich lebe mit Krieg jetzt gerade.« Er beschreibt, wie er im Fernsehen die Bilder sieht von den Kriegen im Irak und in Afghanistan. »Und auf dem Bildschirm töten wir und werden getötet.« Er sieht die Raketen und Bomben, die dafür sorgen, daß »unsere Fahne auch über Nacht immer noch da ist«. »Und wenn die Nacht kommt, dann bete ich für Frieden, dann versuche ich, Frieden zu erinnern.«

Neil Young leidet darunter, daß sein Land Krieg führt. Er engagiert sich für den Frieden...

Artikel-Länge: 4591 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe