01.09.2012 / Kapital & Arbeit / Seite 1

»Grexit« würde europaweit Jobs vernichten

ILO-Experte befürchtet dramatischen Anstieg der Erwerbslosigkeit, wenn Griechenland die Euro-Zone verläßt

Ein Ausscheiden Griechenlands aus der Euro-Zone würde nach Einschätzung der Vereinten Nationen zu einem drastischen Anstieg der Arbeitslosigkeit in Europa führen. Die durchschnittliche Arbeitslosigkeit würde in diesem Fall in 17 Staaten um fast drei Punkte auf 13 Prozent gegenüber dem Stand von Ende vergangenen Jahres steigen, sagte der Chef der Prognoseabteilung der UN-Organisation für Arbeit (ILO), Ekkehard Ernst, der Süddeutschen Zeitung vom Freitag. In Deutschland würde Ernst zufolge die Arbeitslosenquote 2014 im Vergleich zu 2011 um gut 26 Prozent zulegen und damit auf neun Prozent steigen – und über Jahre auf diesem Niveau bleiben. Besonders Jugendliche seien...

Artikel-Länge: 2039 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe