28.08.2012 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

Das Ende des Friedens

Gelähmt vom Machtkampf in der Regierungsallianz. Die südafrikanische Bergarbeitergewerkschaft NUM verliert den Kontakt zur eigenen Basis

Christian Selz
Guten Abend, Südafrika, stellen Sie Ihre Uhren um 30 Jahre zurück«: Der Karikaturist Jonathan Shapiro traf die Stimmung erneut punktgenau mit seiner Zeichnung einer Nachrichtensprecherin, die eine Träne über ihre Wange kullernd vor einem schwarzen Bildschirm steht. Die brutalen Szenen, die sich am 16. August nahe der Marikana-Platin-Mine abspielten, als Dutzende Polizisten gleichzeitig aus halbautomatischen Gewehren auf streikende Bergleute feuerten, konnte eigentlich nur an die menschenverachtenden Einsätze der Apartheid-Truppen erinnern. In weniger als drei Minuten erschossen eigentlich auf Massenproteste spezialisierte Polizisten mit mehr als 300 Schuß Munition 34 Arbeiter und verletzten weitere 78, weil sie mit Speeren und Macheten auf die Einsatzkräfte zumarschiert seien und einer eine Flinte gezogen habe. So zumindest besagen es die offiziellen Polizeiangaben. Die sozialistische Oppositionspartei AZAPO zog sogar den Vergleich zum Schüleraufstand von Soweto 1976, als das rassisti...

Artikel-Länge: 7479 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe