25.08.2012 / Inland / Seite 4

Annäherung im Hochschulstreit

Südbrandenburger Einrichtungen sollen mehr Geld bekommen, Ministerin hält aber an Fusionsvorhaben fest

Bernd Müller
Im Streit um die geplante Hochschulfusion in Südbrandenburg gibt es nach einem Rundtischgespräch am Montag eine Annäherung zwischen Landesregierung und den Leitungen der Einrichtungen. Das teilten sowohl das Potsdamer Wissenschaftsministerium als auch die Brandenburgische Technische Universität (BTU) in Cottbus mit. Wissenschaftsministerin Sabine Kunst hält jedoch an ihrem Konzept einer Hochschulneugründung unter der »Dachmarke Brandenburgische Technische Universität Cottbus/Senftenberg« fest, die von der BTU weiter abgelehnt wird. Zugleich sprach sie den drei Lausitzer Hochschulstandorten – die Hochschule Lausitz unterhält einen Campus in Senftenberg und einen weiteren in Cottbus-Sachsendorf – am Mittwoch eine Bestandsgarantie aus. Im Potsdamer Landtag sicherte die Ministerin im Namen der Regierung zu, daß die Finanzierung wie bisher für insgesamt rund 10000 Studierende gesichert ist. Pro Jahr würden dann 66 Millionen Euro zur Verfügung stehe...

Artikel-Länge: 4059 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe