23.08.2012 / Ausland / Seite 6

Al-Qaida-Terror und Folter

Heldentaten der bewaffneten Aufständischen in Syrien

In den Nächten zum Dienstag sowie zum Mittwoch jeweils kurz nach Mitternacht, wenn keine Zeitungsredaktion mehr arbeitet, sandte die Nachrichtenagentur AFP Meldungen zu Syrien, die sich von der sonst üblichen Schwarz-Weiß-Berichterstattung erheblich unterscheiden. Im folgenden die Texte in leicht gekürzter Form.

Ein »Freischaffender«

Der Tunesier Abu Said kommt von der Front in der syrischen Stadt Aleppo zurück. Der ausgebildete Scharfschütze zündet sich eine Zigarette an. Wie Abu Said hat der Konflikt zahlreiche Ausländer nach Syrien geführt, die aus unterschiedlichsten Gründen an der Seite der Aufständischen gegen die Truppen von Machthaber Baschar Al-Assad kämpfen. »Baschar Al-Assad und seine Leute sind Schiiten. Es ist meine Pflicht, den wahren Islam wieder durchzusetzen, den sunnitischen Islam«, sagt Abu Said, der sich als »freischaffender« Kämpfer bezeichnet. »Ich verlasse mein Land, wenn es nötig ist, um in den heiligen Krieg zu ziehen, und dann ke...

Artikel-Länge: 5170 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe