23.08.2012 / Ausland / Seite 6

Dialog ohne Bedingungen

Syrische Politiker besuchen Moskau. Krise kann nur gewaltlos gelöst werden

Karin Leukefeld
Rußland und Syrien werden ihre Zusammenarbeit weiter ausbauen. Das ist das Ergebnis eines mehrtägigen Besuchs des syrischen Vizeministerpräsidenten für Wirtschaft, Kadri Jamil, und Ali Haidar, Minister für Nationale Versöhnung, in Moskau. Beide waren dort zu ausführlichen Gesprächen mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow zusammengetroffen. In einer gemeinsamen Presseerklärung hatte Lawrow erneut einen politischen Prozeß in Syrien angemahnt. Damaskus habe gezögert und »einige Fehler gemacht« und müsse deutlichere Schritte für den politischen Prozeß unternehmen, sagte Lawrow. Der Westen und die Golfstaaten müßten ihrerseits die Unterstützung für die bewaffneten Aufständischen in Syrien einstellen und ebenfalls zu einem Dialog bereit sein.

US-Präsident Barack Obama hatte Anfang der Woche die syrische Regierung gewarnt, der Einsatz chemischer oder biologischer Waffen sei eine »rote Linie« und würde eine militärische Intervention der USA nach sich zie...

Artikel-Länge: 4540 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe