20.08.2012 / Inland / Seite 5

Fusion statt Kooperation?

Cottbus: Streit um die von Brandenburgs SPD-Linke-Regierung geplante Vereinigung zweier Hochschulen spitzt sich zu. Jugendorganisationen der Parteien unter den Gegnern

Bernd Müller
Die Debatte um die geplante Hochschulfusion in der Lausitz spitzt sich zu. Die brandenburgische Landesregierung von SPD und Linkspartei ist fest entschlossen, die Vereinigung der in Cottbus ansässigen Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) mit der Hochschule Lausitz (FHL) in Senftenberg durchzusetzen. Vergangene Woche änderte auch der Cottbuser Oberbürgermeister Frank Szymanski (SPD), der die Fusion bisher abgelehnt hatte, überraschend seine Haltung. Am Dienstag erklärte er vor 600 Demonstranten in der Stadt, er unterstütze diese jetzt, weil vom Land wichtige Zugeständnisse gemacht worden seien. Andererseits nimmt auch die Kritik an den Plänen von Wissenschaftsministerin Sabine Kunst (parteilos) und der Landesregierung zu. Die Volksinitiative »Hochschulen erhalten«, die in den letzten Monaten über 42000 Unterschriften gegen die Fusion gesammelt und dem Landtag übergeben hat, warf OB Szymanski Verrat vor. Und die Jugendorganisationen der Potsdamer Regierungsparteien SPD und D...

Artikel-Länge: 3571 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe