17.08.2012 / Feuilleton / Seite 13

Drygalla stört das nicht

Rafik Will
Zweimal verübten Neonazis im vergangenen Jahr Brandanschläge auf das Anton-Schmaus-Haus der Berliner SPD-Jugend. In der Reportage »Auf der schwarzen Liste – Angriffe von Neonazis auf Berliner Falken« besucht Aglaia Dane das Haus im Süden Neuköllns mit dem Mikro. Die Versicherung hat den Falken gekündigt. Die Polizei will hohe Sicherheitszäune. Über die Lage informiert DKultur heute für Frühaufsteher um 8.20 Uhr und danach im Audio-on-demand-Angebot.

Der eingetragene Verein »Alternatives Wohnen in Rostock« (Awiro) war am Wochenende Ziel eines Brandanschlags, ziemlich genau 20 Jahre nach dem Pogrom in Lichtenhagen. Dem Freien Sendekombinat aus Hamburg (FSK, 93,0 MhZ) gab ein Awiro-Vertreter am Mittwoch ein Interview. Er hielt fest, »daß es so etwas in den vergangenen Jahren nicht gegeben hat«. 2012 hätten die Nazis nach Schmierereien und Anschlägen mit Buttersäure nun auch wieder bewußt Menschenleben gefährdet. In dem Interview geht es auch um die vo...

Artikel-Länge: 3072 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe