13.08.2012 / Ausland / Seite 6

Rechte wettern gegen Deutsche

Italien: Berlusconi-Lager will mit Propaganda gegen Berlin punkten

Gerhard Feldbauer
In Berlin geführte Diskussionen, die Euro-Zone auf ein nördliches Kerneuropa unter Ausschluß Italiens zu beschränken, hat in Rom im Vorfeld der für das Frühjahr 2013 geplanten Parlamentswahlen zu hektischen Reaktionen geführt. Die rassistische Lega Nord und die Partei Popolo della Libertà des faschistoiden Expremiers Silvio Berlusconi, die sich schon im politischen Abseits befunden hatten, versuchen Kapital aus der Kontroverse mit Berlin zu schlagen und können auf ein Comeback hoffen. Berlusconi, für dessen Partei noch 2008 die »Duce«-Enkelin Alessandra Mussolini, eine fanatische Anhängerin ihres Großvaters, ins Parlament einziehen konnte, läßt in seinem Hausblatt Il Giornale Chefredakteur Alessandro Sallusti vor einem »Vierten Reich« und vor einer Rückkehr der Deutschen warnen, die nicht wie 1943 mit Kanonen, sondern mit dem Euro kommen würden, um die Italiener »dem neuen Kaiser namens Angela Merkel« zu unterwerfen. Das rechtsradikale Libero, einst ein S...

Artikel-Länge: 3515 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe