08.08.2012 / Inland / Seite 5

Helios’ nächster Konflikt

Privater Klinikbetreiber setzt auch in Mecklenburg-Vorpommern auf Ausgliederung und Lohndumping im Servicebereich

Daniel Behruzi
Der harte Arbeitskampf um die Ausgliederung von Servicebereichen bei den norddeutschen Damp-Kliniken ist erst seit kurzem beendet. Schon eskaliert beim Damp-Eigentümer Helios der nächste Konflikt. Die Konzerntochter Helios Service Nord GmbH (HSN) soll in fünf Firmen aufgespalten werden. Dies kündigte das Management just vier Tage nach einem Warnstreik der Gewerkschaften ver.di und IG BAU in der vergangenen Woche an, die für die HSN einen Tarifvertrag durchsetzen wollen. Als Reaktion darauf gingen am Dienstag erneut Beschäftigte in Schwerin auf die Straße. »Die Kolleginnen und Kollegen sind richtig sauer«, berichtete ver.di-Sekretärin Diana Markiwitz gestern auf jW-Nachfrage. »Sie sagen: Wir haben jetzt eh nichts mehr zu verlieren.« Rund 200 Beschäftigte legten ihr zufolge ganztägig die Arbeit nieder und zogen in einem Demonstrationszug zum Schweriner Hauptbahnhof. Die Beteiligung sei damit noch einmal deutlich besser gewesen als bei der ersten Aktion, so Markiwitz. Wie schon beim we...

Artikel-Länge: 4578 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe