07.08.2012 / Inland / Seite 1

Frankfurt räumt Occupy-Camp

Stadt läßt Zeltlager vor EZB-Zentrale auflösen. Kritik von hessischer Linkspartei

Polizeibeamte haben am Montag damit begonnen, das Occupy-Camp vor der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main zu räumen. Sie stellten zunächst die Personalien der Besetzer fest und führten sie anschließend nach und nach auf den benachbarten Willy-Brandt-Platz. Die hessische Linkspartei hat die Vorgänge verurteilt. »Mit der Räumung des Occupy-Camps setzt der schwarz-grüne Magistrat der Stadt Frankfurt am Main gemeinsam mit SPD-Oberbürgermeister Peter Feldmann die antidemokratische Politik des Verbots von Protesten fort«, erklärte der Landesvorsitzende Ulrich Wilken am Montag. Die Zeltlager der antikapitalistischen Bewegung seien »eine wichtige Form des Protests...

Artikel-Länge: 2130 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe