07.08.2012 / Kapital & Arbeit / Seite 9

EZB kauft weiter keine Anleihen

Bestand an staatlichen Schuldtiteln aus der Euro-Zone unverändert

Die Bundesregierung hat sich in der koalitionsinternen Debatte über das Vorgehen der EZB im Kampf gegen die Euro-Schuldenkrise hinter die Europäische Zentralbank gestellt. »Die Bundesregierung hat keinerlei Zweifel daran, daß alles, was die Europäische Zentralbank tut, sich im Rahmen ihres Auftrags bewegt«, sagte Vizeregierungssprecher Georg Streiter am Montag. Jeder tue gut daran, den jeweils anderen zu unterstützen, sagte er zur Rolle der Politik und der Notenbank bei der Sicherung der Euro-Zone. EZB-Präsident Mario Draghi habe in seinen Äußerungen am vergangenen Donnerstag ausdrücklich das Primat der Politik in der Euro-Krise betont. Auf die...

Artikel-Länge: 1956 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe