03.08.2012 / Thema / Seite 10

Die können ja noch malen!

Vorabdruck. Vor 35 Jahren: Die DDR zu Gast in Kassel. Reflexionen über ein Stück ­documenta-Geschichte

Peter Michel
In diesen Tagen erscheint das Doppelheft 3/4 (2012) von Icarus. Zeitschrift für soziale Theorie, Menschenrechte und Kultur mit dem Themenschwerpunkt »Ehrlicher und verlogener Umgang mit Geschichte«. Wir veröffentlichen daraus vorab einen Beitrag des Kunstwissenschaftlers Peter Michel, der sich mit einem Stück documenta-Geschichte befaßt, das in aktuellen Kulturdebatten kaum noch eine Rolle spielt. Das Heft kann zum Einzelpreis von 4,90 Euro über icarus@gbmev.de bezogen werden.

Während die gegenwärtige 13. documenta mit hohlem Getöse an uns vorüberzieht, gerät ein Jubiläum aus dem Blickfeld. Dieses Wegsehen hat seinen Grund weniger im üblichen Medienrummel um diese 100-Tage-Schau, sondern vor allem in der aktuell herrschenden Haltung zur DDR und zu ihrer Geschichte.

In diesen Tagen jährt sich die erst- und letztmalige Teilnahme von Künstlern aus der DDR an der documenta 6 zum 35. Mal. 1977 hatten offizie...

Artikel-Länge: 16487 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe