31.07.2012 / Ausland / Seite 6

Kämpfe in Aleppo

Zivilisten fliehen vor anhaltender Gewalt in nordsyrischer Metropole

Karin Leukefeld, Damaskus
Kämpfe zwischen bewaffneten Aufständischen und den regulären syrischen Streitkräften hielten auch am Montag weiter an. Syrische Medien berichteten unter Berufung auf militärische Quellen, daß der im Südwesten Aleppos liegende Ortsteil Salaheddin von den Streitkräften kontrolliert werde. Man habe die »vollständige Kontrolle von Salaheddin von bewaffneten Söldnern zurückerobert«, sagte ein namentlich nicht genannter Offizier im syrischen Fernsehen. Um vollständige Sicherheit wieder herzustellen, werde es noch einige Tage dauern.

Von seiten der bewaffneten Aufständischen wurden die Angaben zurückgewiesen. Die Regierungstruppen seien »keinen Meter vorangekommen«, erklärte ein Oberst Abdel Jabbar Al-Oqaidi von der »Freien Syrischen Armee« (FSA), die von Katar, Saudi-Arabien und der Türkei finanziell und mit Waffen unterstützt wird. Seine Kämpfer hätten in der Nacht »vier Panzer zerstört und von Salaheddin aus einen neuen Angriff gestartet«, sagte Al-Oqaidi, d...

Artikel-Länge: 4606 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe