27.07.2012 / Abgeschrieben / Seite 8

Verlogene Behauptungen

Die Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD) veröffentlichte am Donnerstag eine Pressemitteilung zu ihrer Klage gegen zwei beamtete »Extremismusforscher«:



Am kommenden Dienstag, 31. Juli 2012, wird die MLPD beim Landgericht Essen Klage gegen führende »Experten« des Verfassungsschutzes einlegen. Verklagt werden:

– Dr. Harald Bergsdorf, von 2001 bis 2005 Referent im Thüringer Innenministerium, dem das wegen seiner Duldung und Förderung der Naziterrorzelle »NSU« zu trauriger Berühmtheit gelangte thüringische Landesamt für Verfassungsschutz untersteht;

– Rudolf van Hüllen, von 1987 bis 2006 Referent und Referatsleiter im Bundesamt für Verfassungsschutz (Abteilung 3 »Linksextremismus/Linker Terrorismus«);

beide gelten in der Welt der Geheimdienste und Medien als führende »Extremismusexperten«;

– sowie der Verlag Ferdinand Schöningh, der sich gerne als »renomm...

Artikel-Länge: 3476 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe