27.07.2012 / Ausland / Seite 6

Dritter Versuch in Peru

Präsident Ollanta Humala ernennt neuen Regierungschef. Konflikt um Cajamarca ungelöst

Anne Grit Bernhardt
Seit Dienstag ist in Peru bereits der dritte Premier in der bislang erst einjährigen Regierungszeit von Präsident Ollanta Humala im Amt. Der Staatschef ernannte den bisherigen Justizminister Juan Jiménez Mayor zum Nachfolger von Óscar Valdés. Dessen Abgang war schon seit Wochen erwartet worden, weil seine harte Haltung im Bergbaukonflikt in der nordperuanischen Andenregion Cajamarca jeden Dialog mit der ansässigen Bevölkerung unmöglich gemacht hatte. Dort protestieren die Menschen seit Monaten gegen das Gold- und Kupferbergbauprojekt »Minas Conga«, das die Wasserreservoirs der Region gefährdet. Unmittelbar nach seiner Ernennung machte der neue Regierungschef bei einer Pressekonferenz deutlich, daß er stärker als sein Vorgänger auf Dialog zur Lösung sozialer Konflikt...

Artikel-Länge: 2332 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe