21.07.2012 / Feuilleton / Seite 13

Geld ohne Wert

Über die Entzivilisierung der Welt. Der Marxist Robert Kurz ist tot

Gerd Bedszent
Das Jahr 1991 war geprägt vom jubelnden Siegesgeheul der real existierenden Neoliberalen und konservativen Gesundbeter des Kapitalismus. Mauerfall und Selbstauflösung des sozialistischen Kolosses im Osten, in Deutschland begleitet vom kaum gedämpften Glauben der Betrogenen an die versprochenen blühenden Landschaften des dicken Kanzlers, zeitigten bei linken Intellektuellen eine Endzeitstimmung. Entweder wurde paralysiert geschwiegen oder man zerfleischte sich in Selbstkritik.

Helmut Kohl triumphierte, die Grünen marschierten stramm nach rechts, Friedensbewegung und Hausbesetzer­szene waren in Auflösung begriffen und der Glaube an die sogenannten Selbstheilungskräfte des Marktes scheinbar endgültig durchgesetzt. Da erschien bei Eichborn das Buch »Der Kollaps der Modernisierung. Vom Zusammenbruch des Kasernensozialismus zur Krise der Weltökonomie«.

Der bis dahin wenig bekannte Autor vertrat darin die These, daß der Untergang des Realen Sozialismus in Oste...



Artikel-Länge: 7595 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe