17.07.2012 / Inland / Seite 5

Opel soll neuen Chef bekommen

Heute will der Vorstand über Nachfolge für Stracke entscheiden. Strategievorstand Sedran mit besten Chancen

Bei Opel soll die Unsicherheit nach dem Rücktritt von Vorstandschef Karl-Friedrich Stracke rasch ein Ende haben: Der Aufsichtsrat will am heutigen Dienstag einen neuen Chef küren, wie es am Montag im Umfeld des Autobauers hieß. Die besten Chancen werden Strategievorstand Thomas Sedran eingeräumt, der erst vor gut drei Monaten als »Sanierungsexperte« zur GM-Tochter geholt wurde. Opel selbst wollte sich zu der bevorstehenden Sondersitzung des Kontrollgremiums nicht äußern. »Wir können das nicht bestätigen«, sagte ein Sprecher. »Wir teilen grundsätzlich nie Termine und Tagesordnungen von Aufsichtsratssitzungen mit.«

Nach dem abrupten Abgang von Stracke in der vergangenen Woche führt Opel-Chefkontrolleur Stephen Girsky kommissarisch die Geschäfte von Opel und General Motors (GM) in Europa. Strackes Nachfolger werde zunächst nur übergangsweise bestellt, schrieb das Handelsblatt. Bei der Suche nach einer Dauerlösung wolle sich GM bis Jahresende Zeit lassen. Fü...

Artikel-Länge: 4013 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe