16.07.2012 / Ausland / Seite 6

Tag des Widerstands

Kurdische Massenproteste in Diyarbakir trotz Polizeirepression

Nick Brauns
In der Millionenstadt Diyarbakir im Osten der Türkei ist es am Samstag zu schweren gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen kurdischen Demonstranten und Polizeieinheiten gekommen. Hunderttausende Menschen wollten den ersten Jahrestag der von der kurdischen Befreiungsbewegung einseitig ausgerufenen »Demokratischen Autonomie« für die kurdischen Landesteile der Türkei begehen. Der von der islamisch-konservativen Regierungspartei AKP eingesetzte Provinzgouverneur Mustafa Toprak hatte jedoch eine von der »Partei für Frieden und Demokratie« (BDP) und dem »Kongreß für eine Demokratische Gesellschaft« (DTK) organisierte Großdemonstration für eine friedliche Lösung der kurdischen Frage und für die Freilassung des Vorsitzenden der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK), Abdullah Öcalan, verboten.

Während der Kundgebungsplatz und die Einfahrtsstraßen nach Diyarbakir von Polizeipanzern versperrt wurden, versammelte sich die Bevölkerung zu dezentralen Demonstrationen in de...

Artikel-Länge: 3386 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe