12.07.2012 / Inland / Seite 4

»Mitte-links« gegen »Mitte-links«

Politposse um Hallenser Oberbürgermeisterwahl: SPD-Amtsinhaberin rät zu Votum für CDU-Mann

Annette Riemer
Anfang Juli galt es als sicher, daß Bernhard Bönisch (CDU) und Kay Senius (SPD) die Stichwahl um den Posten des Oberbürgermeisters von Halle an der Saale am 15. Juli unter sich ausmachen würden. Bönisch ist als langjähriger Stadtrat und Landtagsabgeordneter, Senius als Chef der Landesarbeitsagentur wohlbekannt, ihre Parteien lieferten sich die üblichen Materialschlachten. Doch dann lag nach der ersten Abstimmung überraschend der parteilose Bernd Wiegand mit knapp 20 Prozent vor Senius, der nur 17,4 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen konnte. Bönisch lag mit 35,3 Prozent vorn. Wiegand ist in der einwohnerreichsten Stadt Sachsen-Anhalts ebenfalls alles andere als ein unbeschriebenes Blatt. Als Innendezernent liegt er seit Jahren mit Noch-OB Dagmar Szabados (SPD) im Clinch. Was als läppische Meinungsverschiedenheit um eine Personalie in Wiegands Dezernat begann, bekam bald possenhafte Züge: Szabados entzog Wiegand in den letzten vier Jahren nahezu alle seine Ressorts – unter a...

Artikel-Länge: 3916 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe