12.07.2012 / Sport / Seite 16

»Du mußt es bringen!«

Vom ersten Tag an: Matthias Sammer führt in Bayern die Profi-Familie ein

Wiglaf Droste
»Einzelschicksale interessieren nicht!« Bayerns neuer Familienminister Matthias Sammer zieht auch privat andere Saiten auf. Privilegien will er niemandem mehr einräumen, wer sich auf alten Verdiensten ausruhen will, fliegt gnadenlos. Sammer, das heißt: Familie total! »Wenn meine Frau auch diese Saison die Nummer eins sein will, muß sie hundert Prozent Leistung bringen. Daß es im letzten Jahr gut lief, darf keine Rolle spielen«, erklärt Sammer. Er wird jede Position in der Familie doppelt besetzen, um den Konkurrenzdruck zu erhöhen. Für den Posten der Großeltern sind sogar mindestens drei Optionen vorgesehen. »Das ist ein ganz wichtiger und sensibler Bereich«, erläutert Sammer. »Die Defensive muß einfach stehen. Bei den Älteren ist die Verletzungsgefahr groß, und manche lassen sich gerade auf dieser Position auch mal hängen. Da muß man mehrere Alternativen haben.« Auch bei seinen drei Kindern will Sammer keine Ausnahme machen. »Sentimentalitäten kann man sich in der heutigen Zeit nic...

Artikel-Länge: 3329 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe