03.07.2012 / Inland / Seite 2

»Wir müssen uns inhaltlich stärker profilieren«

Die Linkspartei in NRW hat nach ihrer Wahlniederlage eine komplett neue Führung gewählt. Ein Gespräch mit Rüdiger Sagel

Peter Wolter
Rüdiger Sagel wurde am Wochenende in Münster gemeinsam mit Gunhild Böth zu den Landesvorsitzenden der Linkspartei in Nordrhein-Westfalen gewählt Glückwunsch zur Wahl zum Landessprecher der Linkspartei in Nordrhein-Westfalen. Weder Sie noch Ihre Mitvorsitzende Gunhild Böth gelten als ausgesprochen links – markiert Ihre Wahl eine politische Richtungsänderung? In der Partei gibt es sicher Leute, die das so sehen. Ich sehe das anders – ich glaube, daß so jemand wie ich in den vergangenen Jahren ein Garant für glaubwürdige linke Politik war. Ich bin zudem auch außerhalb der Partei tätig – z.B. bin ich Mitglied bei ATTAC und Vorstandsmitglied einer Hilfeorganisation für Flüchtlinge in Münster. Ich habe auch immer wieder die Landespolitik der SPD und der Grünen – deren Mitglied ich übrigens lange war – deutlichst kritisiert. Außerdem möchte ich daran erinnern, daß ich eine umfangreiche Studie in Auftrag gegeben habe, aus der hervorgeht, in welchem Ausmaß in NRW...

Artikel-Länge: 5413 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe