07.06.2012 / Titel / Seite 1

Bomben auf Hochzeit

Knut Mellenthin
Die NATO hat in Afghanistan erneut zahlreiche Bewohner eines Dorfes getötet – und weiß wieder einmal angeblich von nichts. Das Massaker fand am frühen Mittwoch morgen gegen zwei Uhr Ortszeit im Bezirk Baraki Barak der ostafghanischen Provinz Logar statt. Die Angaben über die Zahl der zivilen Todesopfer lagen nach ersten Meldungen zwischen 15 und 18. Ferner sollen auch sechs bewaffnete Männer, möglicherweise Taliban oder örtliche Aufständische, getötet worden sein.

Ein Fotograf der US-amerikanischen Nachrichtenagentur AP sah die Leichen von fünf Frauen, sieben Kindern und sechs Männern auf der Ladefläche eines Kleinlasters, mit dem Dorfbewohner zu einer Protestdemonstration in die Provinzhauptstadt Pul-i-Alam fuhren. Das jüngste der getöteten Kinder sei etwa ein Jahr alt gewesen, das älteste ungefähr zehn. Dagegen behauptete eine Sprecherin der NATO-Besatzungstruppen, daß es keine »zivilen« Todesopfer gegeben habe. Lediglich zwei Frauen ...

Artikel-Länge: 3692 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe