16.05.2012 / Thema / Seite 10

Versorgung für alle

Hintergrund. Mit der bolivarischen Revolution begann ein weitreichender Umbau des Gesundheitssystems in Venezuela

Ralf Heck
Im Gegensatz zur Solidarität, die waagerecht verläuft und von gleich zu gleich gewährt wird, wird die Wohltätigkeit von oben nach unten praktiziert, erniedrigt den, der sie erhält, und verändert nie auch nur ein bißchen die Machtverhältnisse«, schrieb einmal der uruquayische Schriftsteller Eduardo Galeano.

Ist es Venezuela seit dem Beginn der bolivarischen Revolution gelungen, ohne den demütigenden Charakter von Wohltätigkeit den Menschen des Landes eine medizinische Versorgung zu bieten und im Rahmen sozialer Reformen die gesundheitlichen Determinanten neu zu definieren?

Zu Beginn des neuen Jahrtausends existierte in den Elendsvierteln der großen Städte kaum eine gesundheitliche Versorgung. Weil die venezolanische Ärzteschaft es ablehnte, dort tätig zu werden, wurde im Rahmen eines bilateralen Abkommens die Medizinische Hilfsorganisation Kubas (Misión Médica Cubana) verpflichtet, Personal in die Armenviertel von Venezuela zu schicken. 2003 kamen die er...



Artikel-Länge: 17922 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe