10.05.2012 / Schwerpunkt / Seite 3

Kampf um Wiedereinzug

Nordrhein-Westfalens Linkspartei will Fünf-Prozent-Hürde bei Landtagswahl überwinden. Unterstützer wollen Medienboykott durchbrechen

Markus Bernhardt
Die nordrhein-westfälische Linksfraktion ist optimistisch, bei der am Sonntag anstehenden Neuwahl des Landtages in Düsseldorf die Fünf-Prozent-Hürde erneut zu meistern. Das Parlament im bevölkerungsreichsten Bundesland war Mitte März dieses Jahres mit den Stimmen aller Fraktionen aufgelöst worden, da die bis dato regierende Minderheitsregierung aus SPD und Bündnis 90/Die Grünen keine Mehrheit für ihren Haushaltsentwurf fand.

Obwohl die Linkspartei am vergangenen Sonntag den Wiedereinzug in den Landtag von Schleswig-Holstein deutlich verfehlte, sieht die nord­rhein-westfälische Spitzenkandidatin Katharina Schwabedissen »darin keine Vorentscheidung für Nordrhein-Westfalen (NRW)«. Schließlich gebe es »gute Gründe anzunehmen, daß der Linken der Wiedereinzug in den Landtag« gelinge.

Umfragen zufolge liegt die Linkspartei in der Wählergunst derzeit bei rund vier Prozent. Damit verpaßte sie zwar den Wiedereinzug in den Landtag, jedoch s...

Artikel-Länge: 3255 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe