21.02.2012 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

Gewerkschafter im Fadenkreuz

Trauriger Rekord in Kolumbien: mehr politische Morde als im Rest der Welt

Kolumbien ist eines der gefährlichsten Länder der Welt. Das gilt besonders für Gewerkschafter. Jeden dritten Tag gibt es einen politischen Mord, heißt es in landläufigen Schätzungen. Amnesty International nennt konkretere Zahlen: Zwischen 1991 und 2006 wurden 2245 Gewerkschaftsmitglieder umgebracht, 3400 erhielten Morddrohungen, und 138 verschwanden spurlos. Von weltweit 115 ermordeten Arbeitervertretern im Jahr 2006 waren 77 Kolumbianer, also mehr als zwei Drittel.

Das Land wurde zu Zeiten des Plans Colombia seit 1999 von den ...

Artikel-Länge: 1693 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe