30.12.2011 / Thema / Seite 10

Führerin des Kontinents

Deuropa – Deutschland macht sich breit. Teil V und Schluß (2000–2011): Berlin beherrscht heute Europa, weil die Wehrmacht die besetzten Länder arm gemacht hat

Otto Köhler
Christfest 2011. Ulf Poschardt, inzwischen seriöser Vizechef der Welt – er wurde zu Beginn des Jahrtausends wegen des permanenten Abdrucks von Fälschungen als Chefredakteur des SZ-Magazins gefeuert –, verkündet allen ehrlichen Deutschen die frohe Botschaft: »2011 hat Deutschland in Europa die Führung übernommen, und kaum jemanden erschreckt das.«

»Was ist nur mit uns los?« Das fragt er. Und antwortet ohne Verzug: »Wir sind wieder wer.« Angefangen habe das mit einem »Wunder von Bern«. Damit meinte der Welt-Mann mutmaßlich ein vor ewigen Zeiten von einer westdeutschen Mannschaft gewonnenes Fußballspiel. Von da ab ging es mit dem »Wirtschaftswunder« aufwärts bis zur »Bunten Republik Deutschland« unter der Kanzlerin, der er bestätigt: »Die sachliche Art, mit der Angela Merkel die Führung Europas angegangen ist, läßt keinen Raum für chauvinistische Überheblichkeiten.«

Aber: Der »fehlende Respekt der Deutschen für Merkels T...

Artikel-Länge: 22505 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe